Ganzheitliche
Osteopathie
weil der Körper ein Ganzes ist

Osteopathie ist eine manuelle Therapieform. Der Therapeut spürt sogenannte Dys- oder Fehlfunktionen und Spannungsmuster mit seinen Händen auf und behandelt sie. Der Körper wird in der osteopathischen Behandlung als Einheit betrachtet. Der Osteopath erkennt Zusammenhänge und löst die schmerzhaft blockierten Strukturen.

Löst
Blockaden

Körper
Einheit

manuelle
Therapie

Anwendungs
gebiete

ganzheitliche

Osteopathie

Kein Widerspruch zur Schulmedizin.
Osteopathie als komplementäre Therapie –
für eine bessere Lebensqualität.

Osteopathie – eine manuelle Therapie

Der Therapeut spürt mit seinen Händen Dysfunktionen auf und behandelt diese  Spannungsmuster manuell und löst sie. Schmerzhaft blockierten Strukturen können klassisch manuell durch festere Griffe am Körper als auch feinstofflich durch leichte, für den Patienten kaum merkbare Handgriffe gelöst werden.

Der Körper ist eine Einheit

Der Körper wird in der osteopathischen Behandlung als Einheit betrachtet – anatomisch und emotional sowie materiell und feinstofflich. Schmerzen, Beschwerden und Fehlfunktionen sind häufig Symptome, deren Ursache an ganz anderen Stellen liegen. Die Osteopathie erkennt die Zusammenhänge und löst die schmerzhaft blockierten Strukturen. So kann die Ursache der Dysfunktion an ihrer Wurzel behandelt werden. Alle anderen nachgelagerten Strukturen können heilen.

Anwendungsgebiete – Symptome

Das Anwendungsgebiet der Osteopathie ist breit gefächert. Egal ob lokale, allgemeine oder diffuse Schmerzen, muskuläre Verspannungen, fühlbare Blockaden oder Schädigungen in Gewebe, Nerven, Muskel und sogar dem Skelettsystem zählen zu den Arbeitsbereichen eines Osteopathen. Der Osteopath behandelt nicht nur die Symptome, sondern versucht die Ursachen zu erkennen und zu lösen.

Häufig kommen Patienten mit klassischen Rückenschmerzen, oft LWS- oder HWS-Beschwerden. Erkrankungen am Bewegungsapparat wie Schulter, Hüfte oder Knie sind in meiner Praxis an der Tagesordnung. Aber auch andere Krankheitsbilder sehe ich regelmäßig in meiner Praxis. Von Cranio-mandibulärer Dysfunktion (CMD) bis hin zur Endometriose. Kopfschmerzen und Migräne können viele verschiedene Ursachen haben, teilweise auch einhergehend mit Stoffwechselproblematiken, daher muss auch hier eine Ganzkörperuntersuchung stattfinden.

Schulmedizin und Osteopathie

Osteopathie ist kein Gegensatz zur Schulmedizin. Als manuelle Therapieform kann sie komplementär zur klassichen Medizin eingesetzt werden und diese ergänzen und unterstützen.

Ziel der Osteopathie ist es, die Ursachen von Pathologien und Problematiken zu erkennen und zu behandeln. Erreicht wird das durch eine ganzheitliche Arbeit und ein tiefes Einlassen auf den Patienten. Betrachtet wird nicht nur das Symptom, sondern die Gesamtheit des Körpers.

Osteopathie kann die Lebensqualität signifikativ verbessern.

Die Osteopathie Behandlungen

Heute werden Patienten mit oft viel zu geringen Zeitkontingenten behandelt. Das ist nicht die Schuld der Medizin, sondern des Verwaltungs-Systems und der Tarifvereinbarungen. In der Osteopathiesitzung haben wir Zeit, um in einer Anamnese und komplementären Untersuchung die Gründe für Beschwerden zu erkennen. Das geschieht im Gespräch, unter Berücksichtigung von eventuell schon erfolgten und mitgebrachten Untersuchungsergebnissen, gefolgt von einer Untersuchung und der eigentlichen Behandlung. Je nach Krankheitsbild und -dauer sind mehrere Sitzungen notwendig. Ein Abstand von 3-4 Wochen zwischen den Behandlungen ist sinnvoll. Behandlungsdauer und -frequenz  wird für jeden Patienten individuell und nach Rücksprache zwischen Osteopath und Patient entschieden.

 Um zu klären ob bei ihrem individuellen Beschwerdebild eine Behandlung sinnvoll ist, kontaktieren Sie mich gerne. Meist kann ich in einer ersten Sitzung sehen und vor allem am Körper spüren, um einzuschätzen ob eine Behandlung sinnvoll sein kann.

Was kostet Osteopathie und wer zahlt?

Die Behandlungen werden nach GebüH abgerechnet. Die Kosten richten sich nach Zeit und Aufwand der Behandlung.

Bitte erkundigen Sie sich vor der Behandlung ob Ihre Krankenkasse osteopathische Behandlungen bezuschusst und ob eine Überweisung vom Arzt für die Erstattung notwendig ist. Eine Übersicht finden Sie hier: www.osteokompass.de.

Fernsehbeitrag

Nina Vollet, Osteopathin bei der Arbeit mit Down Syndrom Kindern

„Filumi“ in Bad Alexandersbad: Das Kinder-Osteopathie-Zentrum

Beitrag im Bayrischen Rundfunk
05/2022

Noch Fragen?

Schicken Sie mir einfach eine Mail. Mein Team und ich bemühen uns, alle Ihre Fragen und Anfragen kurzfristig zu beantworten. Gerne stelle Sie auch TERMIN-ANFRAGEN üder dieses Formular. Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Datenschutz

3 + 7 =